Bredelem         Google Earth

Bredelem

von Langelsheim die L515 in Richtung Bredelem fahren, kurz vor dem Ort führt ein geteerter Feldweg nach links zu einem Getreidelagerhaus. Den Weg hoch fahren; kurz vor dem Waldrand führt eine Schneise nach links; am Ende dieses Weges liegt das Hünengrab
take the L515 from Langelsheim to Bredelem; just before you reach Bredelem turn left into the tarred lane to the grain store and park before you reach the edge of the forest. Walk the path to your left until you reach the tomb

hier handelt es sich um ein rekonstruiertes Großsteingrab, das 1959 in einem der nahegelegenen Äcker gefunden und ausgegraben wurde. Aufallend im Gegensatz zu den üblichen Hünengräbern ist die Tatsache, dass die Grabkammer durch eine Steinplatte (Bildmitte) in zwei Kammern unterteilt wurde. Es scheint so zu sein, dass die Grabkammer nicht mit Decksteinen, sondern möglicherweise mit Baumstämmen abgedeckt war. Bei den Ausgrabungen wurden die Reste von mehr als 50 menschlichen Bestattungen gefunden, aber auch Keramikscherben, Steinwerkzeuge und Tierknochen. Aufallend ist hier ein einzelner Stein, der die übrigen in ihrer Höhe weit überragt, ihm kam sicherlich eine besondere Bedeutung zu (Bild 3).
this is a reconstructed stone grave, which was found and excavated in 1959 in one of the nearby fields. Unusual here is the fact that the grave chamber was divided into two chambers by a single slab. Possibly the chambers were not covered by capstones, but with trunks. During the excavations the remains of more than 50 human beings were found, also pieces of pottery, stone tools and animal bones. Eye-catcher is an individual stone, which towers above the others, this surely indicates a special meaning (image 3).






neu laden - reload