Caerleon Amphitheather       Google Earth

Caerleon / Newport

nahe der Ortsmitte, beschildert
near the village center, signposted

dies ist das einzige, vollständig freigelegte römische Amphitheater in Großbritannien. Erbaut wurde es um 90 AD, direkt neben die Festungsanlagen. Es war bis zum Ende des 3. Jahrhunderts gut erhalten, bis die Truppen abzogen. Die in den Bodengrund gegrabene Arena misst 56 x 41m und der Boden war ursprünglich mit Sand bedeckt. Erdwälle, gestützt durch Steinwände bildeten die Ränge und massive Holzkonstruktionen trugen die oberen Sitzreihen; das Ganze erreichte eine Höhe von rund 9m. Von den acht gewölbten Eingängen dienten zwei den Prozessionswegen durch die gesamte Arena, die übrigen als Eingänge sowohl für die Sitzplätze wie auch für die Arena selbst. Jeweils an den Langseiten befanden sich Boxen und auch die Logen für die ranghohen und Ehrengäste, darunter lagen kleine Warteräume für die menschlichen und tierischen Akteure. Im linken Raum sind heute noch die Reste einer Nische in der Rückwand zu sehen, vermutlich ein Schrein für Nemesis, Göttin der Vergeltung und der Ausgleichenden Gerechtigkeit. Das Amphitheater bot Platz für 6.000 Zuschauer, mehr als für eine komplette Legion. Sie wurde zur Ausbildung der Truppen genutzt, für Waffenschulungen, Paraden und natürlich für die brutalen Vergnügungsspiele, denen die Römer so zugeneigt waren.
This is the only fully-excavated Roman amphitheatre in Britain. Built around A.D. 90 just outside the fortress defences. It was kept in good repair until the end of the third century when the garrison departed. The arena of 56 x 41m is hollowed out of the ground and was originally surfaced with sand. Earth banking, retained by buttressed stone walls, supported the lower tiers of wooden bench seats and a massive timber superstructure carried the seating above. It would have stood about 9m high. Of the eight vaulted entrances, two were processional ways throught to the arena, the others gave access both to the arena and to the seating. At the centre of each long side there were boxes, or seats of honour for distinguished visitors; beneath these were small waiting rooms for the performers (human or animal). The left-hand room still has the remains of a brick niche inserted in its rear wall - possibly a shrine dedicated to Nemesis (goddess of fate and divine vengeance). The amphitheatre could have seated around 6,000 spectators - slightly more than the full complement of the legion. It would have been used by the troops for drill, parades and weapon training, as well as for the brutal amusements to which the Romans were so addicted.





neu laden - reload