Cairnpapple Hill       Google Earth

Torphichen

nördlich der M8, rund 40km westlich von Edinburgh, siehe Detailkarte
north of the M8, ca. 40km west of Edinburgh, see detailed map

der Hügel namens Cairnpapple war eine Begräbnisstätte aus der Zeit von 3.500 v.Chr. und wurde bis ca. 1.500 v.Chr genutzt. Erste umfangreiche Ausgrabungen fanden 1947/48 hier statt wobei Reste von Töpferwaren und Steinäxte ans Tageslicht kamen. Der Grabhügel ist umgeben von einem Graben und einem Wall, wo heute noch die Pfostenlöcher, inzwischen mit Kies aufgefüllt, zu sehen sind, in denen vor Tausenden von Jahren ein aus 24 hölzernen Pfosten bestehender Aufbau, ein sog. "henge" stand (Bild 2). Außerdem sind vier rechteckige Grabstätten (Bild 3) zu sehen, die stark vermuten lassen, dass dieser Ort sogar bis in christliche Zeiten genutzt wurde; Reste von Bestattungen wurden allerdings nicht in ihnen gefunden. Der Grabhügel kann von innen besichtigt werden, leider war bei meinem Besuch die Anlage wegen eines Feiertages geschlossen, so dass ich nicht ins Innere des heute von einer Betonhülle geschützen Grabhügels gelangen und die Grabanlagen selbst nicht sehen konnte; Grund genug für einen weiteren Besuch. Der Name Cairnpapple ist abgeleitet von "cairn" und "pebble", bezeichnet also zutreffend eine mit losen Steinen bedeckte Grabstätte. Ganz in der Nähe zu finden ist der Galabraes Standing Stone.
the hilltop of Cairnpapple was a burial site from about 3500BC and was in use until 1500BC. The site was first excavated in 1947/48; this brought fragments of pottery and stone axes to daylight. The cairn is surrounded by ditch and bank, where post holes are still to be seen today, now filled with gravel, where thousands of years ago a wooden henge structure stood, made from 24 timber posts (image 2). Four oblong Christian graves prove, that this site was in use continued into Christian times (image 3). However, no burial remains were found in them. Unfortunately the tomb was closed because of a bank holiday, when I visited it, so I could not get inside under the modern concrete cover and have to go again sometime. The name "Cairnpapple" derives from "cairn" and "pebble" and means correctly "cairn under a heap of loose stones". Not far from here you can visit the Galabraes Standing Stone.




neu laden - reload