Callanish I       Google Earth

Callanish / Lewis

21 km westlich von Stornoway, sehr gut beschildert
13 m west of Stornoway, very well signposted

diese wundervolle prähistorische Steinsetzung aus ungefähr 2.200 vor Christus steht auf einer Anhöhe und verläuft vom Südende des Dorfes Callanish in Richtung Loch Roag und ihre Silhouette (Bild 2) ist aus mehreren Richtungen aus der Ferne zu erkennen. Diese aus 48 Steinen bestehende Steinsetzung ist die bekannteste ihrer Art auf den Hebriden. Die kreuzförmige Anlage steht nur rund dreißig Meter über dem Meeresspiegel. In südlicher Richtung erhebt sich die Anlage auf einer Anhöhe, die bei den Einheimischen als "Cnoc na Tursy" bekannt ist. Diese historische Konstruktion, deren Achse ziemlich genau nord-südlich verläuft, besteht aus einer Steinallee mit einer Länge von rund 82m und einer Breite von 8,20m , bestehend aus neunzehn stehenden Steinen. Nach Osten und Westen des Steinkreises verlaufen jeweils zwei Steinreihen mit je vier Monolithen, in südlicher Richtung sind noch sechs stehende Steine vorhanden, die an den Steinkreis anschließen und vermuten lassen, dass sie Reste einer weiteren Allee mit einer Weite von 3,65m sind. Zu dem Komplex gehören zwei Steinhügelgräber. Eines von beiden liegt innerhalb des Steinkreises (Bild 5). Alle Steine der Anlage bestehen aus Lewis-Gneis und sie variieren in ihrer Dicke zwischen 15cm und 50cm. Alle Steine stehen ein gutes Stück im Erdboden und sind mit kleineren Steinen fest im Boden verkeilt. Der Zentralstein (Bild 3) ist mit 4,72m der höchste der Anlage und wiegt nach Schätzungen von Fachleuten 5-6 Tonnen. In den Jahren 1857 und 1858 ließ der damalige Besitzer der Insel Lewis, Sir James Matheson, die Anlage freilegen, um die sich im Laufe der Jahrtausende das Moor mit 1,50m Höhe gebildet hatte. Erst bei den Ausgrabungen wurden auch die Steinhügelgräber entdeckt. Nur aus der Vogelperspektive ist der Gesamteindruck der Anlage richtig erkennbar. (Bild 6 - Luftbildpostkarte). Rund um Callanish befinden sich weitere Steinkreise, blättern Sie weiter zu Callanish II, III, IV und VIII mit dem Pfeil nach rechts.
this wonderful array of ancient stones, standing on the ridge of a promontory running from the southern end of the village of Callanish towards Loch Roag, is a conspicious landmark from several points (image 2) and they far outweight in importance anything else of the kind in the Hebrides. It is cruciform in shape and dates from about 2,200 BC. The site is not more than a hundred feet above sea-level and consists of 48 stones. Towards the south it rises gently in a hillock known to the natives of western Lewis as "Cnoc na Tursa". This ancient construction, the axis of which runs approximately north and south, concists of an avenue two hundred and seventy feet long and twenty-seven feet broad, composed of nineteen monoliths. This avenue terminates at its southern end in a stone circle thirty-seven feet in diameter, and comprising thirteen monoliths. To the east and to the west of the circle extend traverse rows of four stones each. To the south but six stones remain. These look as though they once formed part of another avenue twelve feet wide. With the Callanish megaliths are associated two cairns. One of these lies within the circle (image 5). All of these massive monoliths are of the Lewisian gneiss. They vary in thickness from six inches to twenty. Each stone is inserted some distance into the ground, the base in every case being packed tightly with small stones. The central stone (image 3), which is the largest of them, stands fifteen-and-a half feet in height. Its weight has been estimated at between five and six tons. Between 1857 and 1858, by which time the peat hat accumulated to a depth of five feet round the stones, Sir James Matheson, then proprietor of Lewis, caused the peat to be removed from the site of this ancient construction. It was then, that the chambered cairn within the circle came to light. The whole place is best seen from the air. (image 6 - picture postcard). Around Callanish are several stone circles to be found; proceed to Callanish II, III, IV and VIII (right button).








neu laden - reload