Castleruddery Henge-Circle         Google Earth

Baltinglass

fahren Sie die N81 von Baltinglass 10km nach Norden und folgen dann der Beschilderung nach rechts in Richtung Knockanarrigan; nach ca. 1km weist ein Schild zum Steinkreis rechts der Straße.
take the N81 from Baltinglass to the north and then follow the sign to Knockanarrian to the right; after about 1km the stone circle is signposted to the right.

Dieses Bauwerk gehört zu einer sehr seltenen Form von Steinzeitmonumenten in Irland. Es ist zwar als Steinkreis bekannt, gehört aber zum Typ "embanked Enclosure" oder "Henge" (kreisförmiges Monument aus stehenden Steinen oder Baumstämmen). Monumente dieser Art wurden ca. 2.500 vor Chr. errichtet, also während der Spätsteinzeit und Frühen Bronzezeit und dienten sicherlich religiösen Zeremonien. Die Anlage besteht aus einem Erdwall mit einem Durchmesser von 30m mit neunundzwanzig auf seiner Innenseite aufgestellten Steinblöcken. Der Eingang im Südosten des Bauwerks ist markiert durch zwei massive Quarzsteinblöcke mit einem Gewicht von jeweils ca. 15t. Das Ganze war von einem äußeren Graben mit rund 60m Durchmesser umgeben, der heute nur noch aus der Luft erkennbar ist. Einige der Steine zeigen deutliche Spuren unvollendeter Bearbeitung (Bild 5). Der Name Castleruddery ist abgeleitet aus dem gälischen "Caislean an Ridire", was ungefähr "Burg des Ritters" bedeutet.
This site belongs to one of the rarest ceremonial monument types in Ireland. The site is known locally as a stone circle, but it more properly belongs to a type of monument called "embanked enclosure" or "henge". Sites of this type were being constructed in about 2,500 BC, in the Late Neolithic and Early Bronze period. They were probably used for ritual purposes. The site consist of an earthen bank, 30m in diameter, lined on the interior with twenty-nine upright stones. The entrance, at the south east of the enclosure, is formed by two massive quartz boulders of about 15t each. The enclosure is surrounded by an outer ditch some 60m in diameter which is now only visible from the air. Some of the stones bear toolmarks and were never finished (image 5). The Name Castleruddery comes from Gaelic "Caislean an Ridire", "Castle of the Knight".








neu laden - reload