Craigs Broad Stone     Google Earth

Finvoy - Dunloy

verlassen Sie die B62 bei Finvoy nach Osten und fahren an der nächsten Kreuzung rechts. Nach gut einem Kilometer steht der Broad Stone links oben im Hang.
leave the B62 at Finvoy to the east and then take the first right. After less than a mile the Broad Stone is up the hill to your left

ein riesiger Deckstein liegt auf der ersten der drei Grabkammern. Nach Südosten gerichtet erkennt man einen flachen Vorhof. Deutlich sind die Randsteine ringsum zu sehen, die früher dem Steinhügel Halt gaben, der einst die Grabkammern bedeckte und längst der Erosion zum Opfer gefallen ist. Ausgrabungen haben hier bisher nicht stattgefunden. Broad Stone ist ein gut erhaltenes Beispiel eines Hofkammergrabes an der Westseite des Long Mountain in einer Höhe von 190 Metern über dem Meeresspiegel. Das Grab hat eine nahezu exakte Nord-Süd Ausrichtung und wurde über den Resten einer früheren, ovalen Grabanlage mit den Maßen 14,50 x 11,50 Metern, von dem die Randsteine noch erkennbar sind, erbaut. Am Südende befindet sich der halbrunde Vorhof. Hier lag der Eingang zwischen zwei größeren Portalsteinen, teilweise verschlossen durch einen weiteren Stein. Innen befinden sich drei Kammern mit Pfosten und Schwellen. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts haben Einheimische über dem Eingang einen Deckstein platziert wodurch der falsche Eindruck entsteht, es handele sich hierbei um einen Dolmen. Die Grabanlage war ursprünglich dachpfannenähnlich mit Steinplatten abgedeckt und mit einem Steinhügel überdeckt. 600 Meter sütwestlich von hier liegt der Craigs Dolmen, wo sieben aufrecht stehende Steine einen riesigen Deckstein tragen.
A huge capstone balances above the first of the three chambers. Facing south east you can see a shallow court. Clearly visible are the kerbstones which once supported the cairn which meanwhile has eroded away. This site was never excavated. This is a well-preserved example of a court-tomb, at a height of 190 metres on the west side of the Long Mountain. The tomb is aligned almost axactly north-south, and is set in the remains of an oval cairn, measuring 14,50 x 11,50 metres with traces of a stone kerb defining the perimeter. At the south end is the semicircular forecourt. From here the burial gallery opens between two large portal stones, partly blocked by another stone. The gallery is divided into three chambers with stone jambs and sills. In the mid 19th century local people placed a large, flat capstone over the entrance to the gallery, giving the false impression of a dolmen. The gallery would originally have been roofed with a combination of corbelling (overlapping small stones) and large flat lintels, and covered with cairn material. 600m south-west of here is Craigs Dolmen where seven uprights support a massive capstone.




neu laden - reload