Dooey's Cairn - Ballymacaldrack Cairn       Google Earth

Dunloy

1,5km südöstlich von Dunloy abseits der B16, beschildert
1,5 km south east of Dunloy village off the B16, singposted

Dooey's Cairn liegt an der Ostseite des Long Mountain, einer auffälligen, nord- südlich verlaufenden Hügelkette mit vielen prähistorische Überresten. Die Grabanlage, in der Gemarkung Ballymacaldrack gelegen, ist ein Hofkammergrab. In dem einst von einem flachen Steinhügel bedeckten Grab sind noch die stehenden Randsteine an den Langseiten erhalten und natürlich die eindrucksvolle halbkreisförmige Fassade aus elf stehenden Basaltpfeilern. Bruchstücke von neolithischen Töpferwaren wurden hier bei Ausgrabungen gefunden, was darauf hinweist, dass hier Riten anlässlich der Beisetzung von Verstorbenen statt fanden. Zwei Portalsteine (Bildmitte im Hintergrund) markieren den Eingang zur kleinen Grabkammer, deren Boden mit Steinen gepflastert war. Bei Ausgrabungen im Jahre 1935 wurden zwei polierte Steinäxte nahe den Portalsteinen gefunden, die wohl hier bei der Schließung des Grabes als "magische Wächter" dienen sollten. Radicoarbon-Datierungen nach stammt die Anlage aus der Zeit zwischen 4.000 und 3.500 vor unserer Zeitrechnung. Dooey's Cairn wurde nach der Familie benannt, die großzügig das Gelände im Jahre 1976 dem Staat übereignete.
Dooey's Cairn is on the east side of Long Mountain, a prominent north-south ridge, rich in prehistoric remains. The cairn, in Ballymacaldrack townland, is a court grave. A flat-topped cairn of stones has a retaining kerb on the long sides an a U-shaped forecourt of 11 upright basalt slabs. Fragments of Neolithic pottery bowls found in the court suggests that funeral rites were performed here before the burial or cremation of the dead. Two portal stones (center of the image above) mark the entrance into a small stone chamber with a cobbled floor. During excavation in 1935, two polished stone exes were found near the portals, placed there when the tomb was closed, perhaps to serve as it 'magic guardians'. Radiocarbon dating suggests that there were for phases of activity at Tooey's Cairn in the period 4000-3500 BC. Dooey's Cairn is named after the family who generously placed the monument in State Care in 1976.



neu laden - reload