Duloe Stone Circle     Google Earth

Duloe - Cornwall

hinter dem Bauernhof schräg gegenüber der Kirche, beschildert
behind the farm diagonally opposite the church, signposted

Obwohl die benachbarte Farm namens Stonetown nach dem Steinkreis benannt ist und erstmals im Jahre 1329 erwähnt wird, wurde der Steinkreis aus weißglänzenden Quarzsteinen offiziell erst 1801 entdeckt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass früher eine Hecke den Steinkreis teilte; eine Hälfte befand sich somit in einem Obstgarten, die andere Hälfte auf einem Feld. Die den Steinkreis teilende Hecke wurde im Jahre 1858 entfernt. 1861 wurden umgefallene Steine wieder aufgerichtet wobei der größte Stein zerbrach. Während dieser Arbeiten wurde eine Urne, angeblich mit Knochen angefüllt, unter dem größten Stein vorgefunden. Die Urne zerbrach durch den Schlag mit einer Hacke bevor der Arbeiter erkannte, dass es sich hier um eine Urne handelte, und die Knochen zerfielen bei dem Kontakt mit der Luft zu Asche. Mit einem Durchmesser von knapp 12 Metern handelt es sich hier um den kleinsten Steinkreis Cornwalls. Die acht Steine mit einer Höhe zwischen 1,49 und 2,65 Metern bestehen aus einem stark quarzhaltigem Gestein der das Mineral Ankerit enthält was darauf schließen lässt, dass die Steine aus einer Gesteinsader bei Herodsfoot, ungefähr 3 km nordwestlich von Duloe, gebrochen wurden. Fachleute schätzen, dass zwischen 30 und 35 Männer erforderlich waren, um die Steine zu transportieren und aufzustellen, die bis zu 9 Tonnen wiegen. Die Steine sind unbearbeitet und laufen alle nach oben spitz zu. Sie sind alle nach dem Kompass ausgerichtet, was auch hier die Vermutung nahe legt, dass astronomische Beobachtungen zu den Ritualen gehörten, die sich einst hier abspielten. In der Mitte des Steinkreises befindet sich ein niedriger Erdhügel der möglicher Weise darauf hindeutet, dass es sich hier eher um eine Grabanlage handelt, als um einen Steinkreis. Es ist allerdings auch nicht auszuschließen, dass dieser Hügel ein Überrest der damaligen Hecke ist. Although Stonetown, the adjoining farm, is named from the stone circle, and is first recorded in 1329, the circle of white shiningly stones was not officially discovered until 1801. This is probably it was formerly bisected by a hedge bank so that half stood in an orchard and half in a field. The bisecting hedge was removed in 1858. In 1861, the fallen stones were set up, but in the process the largest was broken and left prostrate. At the same time, an urn, said to be full of bones, was discovered at the base of the largest stone. It was broken by a pick blow before the workman realised what it was and then crumbled to dust on exposure to the air. With a diameter of less than 12 metres, this is the smallest stone circle in Cornwall. The eight stones, which range from 1,49 to 2,65 metres high are of quartz-rich rock containing the mineral Ankerite which suggests that they were obtained frome the Herodsfoot lead lode which outcrops 2 miles north-west of Duloe. It has been calculated that 30 to 35 people would have been needed to move the stones, which may weigh up to 9 tons. The stones are rough and unhewn and all taper towards the top. They are aligned to the points of the compass, suggesting that astronomical observations may have formed some part of the ceremonies performed here. At the centre of the circle is a low mound which, with the 1861 discovery of a burial urn, may suggest that this is in fact a special sort of burial mound or barrow, rather than a stone circle. Alternatively, the mound might just be a remnant of the former bisecting hedge.




neu laden - reload