Dunseverick Castle       Google Earth

Dunseverick - Bushmills

nordöstlich von Bushmills, 2km östlich von Giant's Causeway
north east of Bushmills, 2km east of Giant's Causeway

Dunseverick Castle nebst der felsigen Landzunge, auf dem die Ruine steht, wurden im Jahre 1962 vom Farmer Jack McCurdy dem National Trust übergeben. Die Bezeichnung "Dun" (Fort) deutet auf einen königlichen Ort hin. Hier stand das Fort von Sobhairce. Es war in der Eisenzeit (ca. 500 vor Christus) sicherlich eine königliche Festung und eine der größten Irlands. Der Überlieferung nach hat St. Patrick Dunseverick im 5. Jahrhundert besucht. Die umfangreichen Erdarbeiten könnten die Überreste des königlichen Forts Dalariada des Königreichs Antrim sein, dem Regierungssitz in frühchristlicher Zeit. Dieses wurde von den Wickingern 871 angegriffen, erobert und 926 zerstört. Der stark verfallene steinerne Turm aus dem 16. Jahrhundert ist Zeuge der anhaltenden, heftigen Streitigkeiten wegen der Vorherrschaft zwischen den großen Familien der MacDonnells, O'Neills, O'Cahans und MacQuillans.
Dunseverick Castle and its rocky peninsula were given to the National Trust in 1962 by farmer Jack McCurdy. The term Dun (fort) indicates a royal site. This was the fort of Sobhairce. It may have been a royal stronghold in the Iron Age around 500 B.C. and traditionally was one of the great duns of Ireland. St. Patrick reputedly visited Dunseverick in he 5th century. The extensive earthworks on the headland may be the remains of the royal fort from which the Antrim kingdom of Dalariada was ruled in the Early Christian period. It was attacked and captured by Vikings in 871 and later destroyed by them in 926. The ruined 16th century stone tower remains from the period of struggles for supremacy between the main families - the MacDonnells, O'Neills, O'Cahans and MacQuillans.



neu laden - reload