Franchimont         Google Earth

Theux / Spa

oberhalb des Ortszentrums
above the centre of the village

Franchimont ist eine Festungsanlage aus der Karolingerzeit, die im Jahre 898 in den Besitz der Kirche von Lüttich (Liège) gelangte. Die Festung wurde durch ein verheerendes Feuer im Jahre 1387 schwer beschädigt. Wiederholt wurde der Bau im Laufe des Mittelalters verändert. Unter der Führung von Bishop Erard de la Marck (1505-1538) änderte sich das Erscheinungsbild des Schlosses beträchtlich; Ringwall, Turm, Kapelle und die Kasematten wurden hinzugefügt. Der strategische Wert der Festung ging ab dem 16. Jahrundert durch das Aufkommen fortschrittlicherer Kampfmittel verloren. Nach der Lütticher Revolution im Jahre 1795 verfiel das Schloss langsam zur Ruine. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde sie von der Bevölkerung sogar als Steinbruch verwendet. Heute steht die Ruine unter der Obhut der "Compagnons de Franchimont Foundation". Die Kasematten des Schlosses befinden sich noch in gutem Zustand und sind höchst interessant; die steilen Stufen, die zu ihnen hinab führen, wurden in den natürlichen Fels geschlagen. Im Sommer 2003 fand ein mittelalterliches Festival innerhalb der Ruine statt; die Kasematten waren in zünftige Kneipen verwandelt worden, in den alten Öfen wurde herrlich frisches Brot gebacken, Handwerker zeigten ihre Kunst und ihre Produkte und zahlreiche Künstler in mittelalterlichen Kostümen agierten. Viele Besucher des Spektakels wurden von kunstvoll geschminkten Leprakranken, die sich unter die Menge gemischt hatten, in Angst und Schrecken versetzt. Ein absolut gelungenes Fest, das hoffentlich bald wiederholt wird.
Franchimont was the site of a fortress of the Carolingian period and was ceded to the Church of Luik (Liège) in 898. It was badly damaged by a destructive fire in 1387. The fortress had been changed repeatedly during the Middle Ages. Under the rule of Bishop Erard de la Marck (1505-1538) the appearence of the castle changed considerable; ringwall, tower, chapel and casemates were added. The strategic importance of the Castle diminished due to the advance of more modern artillery by the 16th century. After the Luik Revolution in 1795 the castle fell into decay and became a ruin. In the beginning of the 19th century it was used as a quarry by the locals. Today the ruin is in care of the "Compagnons de Franchimont Foundation". The casemates of the castle are very interesting and still in good condition; the stairways which give access to them are very steep and deep and are cut into the solid rock. In the summer of 2003 a medieval festival was celebrated within the ruins, the casemates were changed into cosy pubs, tasty bread was baked in the old ovens, craftsmen showed their skills and products and and many artist in medieval costumes acted. Many visitors of the festival where frightened by some people in rags who "suffered from leprosy", which were artfully made up. This festival was a great event wich will be repeated soon, I hope.








neu laden - reload