Goward - Pat Kearney's Big Stone

Google Earth


Newry-Hilltown / Ulster N.Ireland

von der B8 nordöstlich von Hilltown beschildert
signposted from the B8 north east of Hilltown

die Errichtung dieses eindrucksvollen Portaldolmens in Goward wird auf die Zeit 2.500-2.000 vor Christus datiert. Örtlich bekannt als "Pat Kearney's Big Stone" liegt der Dolmen am westlichen Fuß der Mourne Mountains. Als das Photo (Bild 4) von RJ Welch Ende des 19. Jahrhunderts aufgenommen wurde, befand sich direkt hinter dem Dolmen ein strohgedecktes Haus, vermutlich das Haus des sitzenden Herrn, wahrscheinlich Pat Kearny selbst. Die bemoosten Gesteinsbrocken am Abhang hinter dem Dolmen sind die jämmerlichen Überreste dieses Hauses. Das Gewicht des riesigen Decksteines aus Granit wird auf 50 Tonnen geschätzt; er ist aus seiner ursprünglichen Position seitlich abgerutscht und liegt vorn in einer Höhe von rund 2 Metern auf. Darunter befindet sich die lange, rechteckige Grabkammer mit einer Höhe von einem Meter. Eine Urne und eine Feuerstein-Pfeilspitze wurden bei Ausgrabungen um 1843 in der Kammer gefunden. Die dünne Steinplatte, die in dem alten Foto und auch heute noch eine praktische Sitzmöglichkeit bietet, war vielleicht die Abdeckung des westlichen Endes der Grabkammer oder auch ein Stützpfeiler für den Deckstein. Die Steine im Vordergrund des Dolmens könnten die Überreste eines halbkreisförmigen Vorhofes sein.
the impressive portal tomb in Goward townland is dated about 2500-2000 BC. Known popularly as "Pat Kearney's Big Stone', it has a lovely position below the western foothills of the Mournes. When the monument was photographed by RJ Welch in the late 19th century there was a thatched house in the background, probably the home of the seated figure in picutre 4, who may perhaps be Pat Kearney. The mossy boulders still visible down the slope are the tumbled remains of this house. The huge granite capstone, estimated to weigh 50 tons, has slipped sideways from its original position and is now 2m off the ground at the front end. Under it is a long rectangular chamber with side walls 1m high. A cremation urn and a flint arrowhead were found inside in about 1834. The thin slab serving as a convenient seat in the old photograph and still today may have covered the west end of the chamber, or it could have been the back leg of the tripod supporting the capstone. The stones in front of the monument may be the remains of a crescent-shaped forecourt.








neu laden - reload