Kästeklippen     Google Earth

Goslar-Oker

Wanderung, Ausgangpunkt Restaurant "Waldhaus" in Goslar-Oker, beschildert
walk from the restaurant "Waldhaus" at Goslar-Oker, signposted

ein rund zwölf Kilometer langer, teilweise anstrengender Wanderweg führt Sie in die Wunderwelt der Kästeklippen. Hierbei handelt es sich um natürliche Felsformationen, die durch Wollsackverwitterung entstanden sind und stets abgerundete Formen aufweisen, was wohl die Leute damals an Wollsäcke erinnerte. Diese Art der Verwitterung findet im Boden durch agressive Bodensäuren statt, bevor Wind und Wetter das Erdreich abtragen und diese kuriosen Formen, auch als Felsenburgen bekannt, freilegen. Die wohl bekannteste Figur der Kästeklippen ist der "Alte vom Berge". Wer erkennt nicht auf Anhieb das Gesicht des Alten, der wohl seit Jahrtausenden hinab in das wildromantische Okertal hinunter späht? Es liegt auf der Hand, dass hier unsere Ahnen vor Tausenden von Jahren schon irgendwelche heidnischen Riten begangen und den auf natürliche Weise entstandenen "Alten" verehrt oder gar vergöttert haben. Nur wenige hundert Meter entfernt findet man die 12m hohe Hexenküche mit dem kuriosen Schuh oben drauf. (Bild 2 oben links). Nur durch eine schmächtige Steinsäule wird der Deckstein der Mausefalle im Gleichgewicht gehalten, ob die irgendwann zuschnappt? (Bilder 3,4) Schaut man hinunter ins Okertal, erblickt man hier und dort weitere Felsenburgen (Bilder 5,6). Bevor man sich wieder an den Abstieg macht, genießt man noch einmal die atemberaubende Aussicht an der Feigenbaumklippe (Bild 7). Sehr zu empfehlen ist allerdings vor dem Abstieg ein Besuch des Kästehauses in 610m Höhe, mitten drin in den fantastischen Klippen, das schmackhafte Speisen zu wirklich vernünftigen Preisen anbietet!
a circular walk of about 7.5 miles, partly a bit strenuous, leads into the wonderworld of the "Kästeklippen" which are natural rock formations with always rounded forms. This kind of the decomposition takes place subterranean by agressive acids, before wind and weather clear away the soil around the boulders and expose those strange forms, also called rock-castles. The probably most famous figure of the Kästeklippen is the "Old Man of The Mountain". Who doesn't recognize at once the face of the old fellow, who has been looking down into the wild-romantic Oker-Valley for thousands of years? I'm quite sure, that our ancestors thousands of years ago worshipped in some way here. However, it's for sure, that the "Old Man" is not manmade. Not far away you'll find the "Witch's Kitchen" which is about 12m high and decorated with a huge shoe on top (image 2, top left). Only a tiny stone-pillar keeps the huge boulder of the "Mouse-Trap" from falling down. If you look down into the valley youll see some more rock-castles (images 5,6). Before you descend you should enjoy the wonderful scenery once more from the "Figtree-Cliff" (image 7). In any case I recommend to have a break at the restaurant Kästehaus in 610m above sea level which offers a wide range of very tasty food at reasonable prices!








neu laden - reload