Kaiser Karl's Bettstatt       Google Earth

Mützenich / Monschau

am Ortsausgang in Richtung Eupen in die Straße "Im Brand" einbiegen. Den Waldweg bergauf gehen bis zur Schutzhütte, von hier aus wenige Meter links. Fußweg insgesamt ca. 1km
near the end of the village in direction to the town of Eupen turn into the road "Im Brand". Walk uphill until you reach a shelter, then walk a few yards to the left. Footpath about 1/2 mile.

Der Sage nach soll Kaiser Karl der Große (742-814 AD) sich bei einem Jagdausflug von seiner nahen Residenz Aachen aus im Hohen Venn verirrt haben und gezwungen gewesen sein, auf diesem großen Quarzitfelsen zu übernachten. Als Kopfkissen bot einer seiner Männer Karl dem Großen seine Mütze an, der darauf hin sagte: "Die Mütze nicht". So soll der Ortsname "Mützenich" entstanden sein. Der Felsen, nahe dem Ort Mützenich, unmittelbar an der deutsch-belgischen Grenze gelegen, heißt heute noch ganz allgemein "Kaiser Karl's Bettstatt". Ganz in der Nähe liegt der höchste Punkt des Kreises Aachen, der Stehling (666m). Hier im Hohen Venn gibt es Feuchtgebiete, in denen im Frühjahr noch wilde Narzissen blühen; das ist so ziemlich einzigartig in Europa!
according to legend, Charlemagne (Charles I. the Great - 742-814 AD) once had to sleep one night on this huge quartzite rock during a hunting in the moors because he and his men lost their way. The name of "Mützenich" could be translated as "Not-The-Cap". To comfort him one of his man offered Charlemagne his cap as a pillow whereupon he said: "No, not the cap!" So it is said the name "Mützenich" came into being. Close to this place rises the highest point of the Aachen district, the "Stehling" (2185 ft). Here in the mooreland named "Hohes Venn" some areas are to be found, where still wild daffodils bloom; this is almost unique in Europe!




neu laden - reload