Klein Uphal       Google Earth

Klein Uphal / Güstrow

Fahren Sie von Klein Uphal südlich nach Lohmen und biegen dann nach Garden ab; hier fahren Sie weiter nordwestlich zur Siedlung Lähnwitz. Von hier aus ist der Fußweg zum Großsteingrab beschildert.
Drive south from Klein Uphal to Lohmen and there turn to Garden; from here continue north west to the small settlement of Lähnwitz. The walk to the tomb is signposted from here.

Da ein Gang in die Grabkammer führt, wird dieser Grabtyp Ganggrab genannt. Die sehr zerstörte Anlage wurde 1971 durch das Museum für Ur- und Frühgeschichte Schwerin wissenschaftich untersucht. Dabei wurden die Überreste von mindestens fünf Erwachsenen, einem Kleinkind und einem Neugeborenen gefunden nebst Beigaben für das Jenseits wie Feuersteinbeile, Pfeilspitzen und Tongefäße. Erbaut wurde die Grabanlage vor ca. 5.000 Jahren. Auf der Informationstafel vor Ort findet man eine Rekonstruktionszeichnung (Bild 5).
Since a corridor leads into the chamber, this type is called passage grave. The badly damaged tomb was examined in 1971 by the Museum of Prehistory and Early History Schwerin. Found were the remains of at least five adults, one toddler and a newborn baby in addition to gifts for the afterlife, such as flint axes, arrowheads and pottery. The grave was built about 5,000 years ago. The information board on site shows the reconstruction drawing (image 5).




neu laden - reload