Layd Church         Google Earth

Cushendall

nehmen Sie die Straße von der Ortsmitte in Richtung zur Bucht und biegen Sie dann in die berauf führende, schmale Straße links ein, bis Sie den Parkplatz vor der Layd Church erreicht haben.
from the village center take the road for the beach, turn into the lane to your left which runs up the hill until you come to a small car park in front of Layd Church

Layd war die Pfarrkirche der Gemeinde Cushendall vom Mittelalter bis ins späte 18. Jahrhundert. Traditionsgemäß war sie St. Kieran geweiht und 1306 betrug ihr Wert nach den Steuergesetzen 20 Schillinge; die Zugehörigkeit zum Franziskanerorden wird vermutet, ist aber nicht dokumentiert. Die letzten zwei Pfarrer hier waren Rev. John McArthur der 1746 starb und sein Sohn, Rev. Dennis McArthur (verstorben 1796); beide sind hier beerdigt. In ihren letzten Jahren war die Kirche strohgedeckt; die Kirche aus rotem Stein mit dem leuchtend gelben Strohdach muss hier in diesem grünen Tal ein ganz besonders reizvoller Anblick gewesen sein. Um 1790 wurde die Kirche gänzlich aufgegeben. Ihre Ruine steht in einem tiefen Tal neben einem rauschenden Bach, der bei Port Obe über Felsstufen ins Meer mündet. Oftmals ist von hier aus die Küste Schottlands in der Ferne zu erkennen. Auf dem Friedhof befinden sich viele Grabsteine und Gedenkstätten für die Familie MacDonnel und andere Persönlichkeiten, die die maritime Verbundenheit und die Verbindungen mit Schottland dieser Gegend hier bezeugen. Das ungewöhnliche Kreuz mit dem Loch in der Mitte (Bild 5) am Eingang des Friedhofes ist wesentlich älter, als seine Inschrift (1861) vermuten lässt. Ein großes Keltenkreuz (Bilder 6-7) markiert die Stelle, an der Dr. James McDonnel beigesetzt wurde, Mitbegründer des Krankenhauses aus dem später das Royal Victoria Hospital in Belfast hervorging sowie die Belfast School of Medicine, die später zur Queen's Universität wurde.
Layd was the parish church of the Cushendall area from the Middle Ages to the late 18th century. Traditionally its patron was St. Kieran, and in 1306 the church was valued at 20 shillings for tax purposes, but the claimed association with the Franciscans is not documented. The last two clergy to serve the old church were the Rev John McArthur who died in 1746, and his son, the Rev Dennis McArthur (died 1796), both buried here. In its last years the church was thatched, and the red stone church with its thatched roof in this bright green hollow must have been a striking sight. The church was finally abandoned in about 1790. Its ruin stands in a steep-sided valley, beside the fast-flowing stream which cascades into the sea at Port Obe. The Scottish coast is often visible in the distance. The graveyard containes many gravestones, including memorials to members of the MacDonnell familiy and others which illustrate the area's maritime and Scottish connections. The unusual cross with the hole in the centre (image 5), standing beside the entrance to the graveyard, is much older than its inscription (1861) suggests. A large Celtic cross marks the burial place of Dr. James MacDonnell (images 6-7), co-founder of a hospital which later became the Royal Victoria Hospital, Belfast and of the Belfast School of Medicine which became the Queen's University.




neu laden - reload