Lissyviggeen Stone Circle       Google Earth

Upper Lissyviggeen / Killarney

die N72 von Killarney in Richtung Mallow fahren. Nach ca. 3,2 km links nach Upper Lissyviggeen abbiegen. Am ersten Feldweg links irgendwie parken und den Feldweg ca. 40 m hineingehen. Hier liegt links eine alte Farm, um die man im Bogen rechts zur Rückseite des Gebäudes vorbei geht; dann ca. 300 m geradeaus weiter gehen, dann rechts halten, bis zwei große Menhire sichtbar werden, kurz dahinter liegt der Steinkreis.
take the N72 from Killarney to Mallow. After about 2 miles turn left to Upper Lissyviggeen. Walk the first farm track to your left for about 40 yards until you reach to your left an old farm building which you pass on the right side to reach its rear side; walk straight ahead for 300 yards and then keep right until you see two tall menhirs. Just behind them you'll find the stone circle.

dieser auch als "Seven Sisters" bekannte Steinkreis ist klein aber perfekt. Der Steinring ist irgendwie untypisch im Innern eines überwucherten Erdwalls von 15,54 Metern Durchmesser gelegen. Die sieben Steine haben eine Höhe zwischen 0,90m und 1,10m und bilden einen Ring mit einem Durchmesser von 4,30m. Möglicher Weise gibt es auch hier einen Altarstein, denn an der Südseite liegt ein auffallend flacher Block, der sich von den übrigen sechs, nach oben hin eher spitz zulaufenden Steinen, unterscheidet. Es wird vermutet, dass es hier unfachmännische Ausgrabungen gegeben hat, bei denen Artefakte bzw. Fundstücke einfach weg geworfen wurden. Außerhalb des Steinkreises stehen zwei mächtige Menhire (Bild 3) mit einer Höhe von 2,30m und 2,10m. Der kleinere Menhir steht wahrscheinlich in der Fluchtlinie zum Sonnenuntergang der Sonnenwende, was aber wegen der plumpen Form nicht genau feststellbar ist. Auf diesem kleineren Menhir habe ich ein grimmig dreinschauendes Gesicht entdeckt (Bilder 4 u. 5) Auf Bild 2 sind die beiden Menhire rechts vom Steinkreis hinter den Bäumen gerade noch erkennbar, dort, wo der Fupfad zwischen ihnen hindurch führt.
known also as "Seven Sisters" this is a perfect but small stone circle. The ring is placed somewhat eccentrically inside an overgrown earthen henge which is about 51ft in across. The seven stones of the ring are from 3ft to 3ft 9ins in height and enclose an area of 14ft in diameter. There is a probable recument at the south distinguished by its lownes, its rectangularity and its flat top from the six other unshapely peaked boulders. It is reputed that some stone artefacts were found during some unauthorised excavation, but were thrown away. Outside the ring to the south is a pair of big standing stones (image 3). The east is the taller, 7ft 8ins high. Its partner, a thinner needle, 6ft 10ins high, has been thought to stand in line with the equinoctial sunsets but the grossness of the boulders prevents any accurate alignment. On this pillar I found a grimly looking face. (images 4 and 5) In picture 2 the two standing stones are just visible on the right of the stone ring in the opening behind the trees where the small footpath runs between them.





neu laden - reload