Long Meg And Her Daughters       Google Earth

Little Salkeld

vom Ort aus beschildert
signposted from the village center

Dies ist mit 109,40m x 93m Durchmesser (elliptisch) einer der größten Steinkreise. Im 18. Jahrhundert beabsichtigte man, ihn zu sprengen. Aber Unwetter und abergläubische Furcht verhinderten dies glücklicher Weise; einige Steine wurde sogar wieder errichtet. Der Steinkreis wird von einer schlanken, roten Steinsäule namens Long Meg bewacht. Es wird vermutet, dass der Steinkreis extra hier in der Nähe von Long Meg errichtet wurde, die wohl schon lange vorher hier stand (Bild 2 ganz rechts). Er weist zahlreiche Steinritzungen in Form von Kreisen und Spiralen auf (Bilder 5,6) und ist, wie so oft, auf den Sonnenaufgang zur Wintersonnenwende ausgerichtet; die Kreise und Spiralen scheinen dies zu reflektieren. Long Meg war der Sage nach eine Hexe unbekannter Herkunft. Dem schlanken Menhir Long Meg wurde nachgesagt zu bluten, wenn Stückchen aus ihm heraus gebrochen wurden. Nur einen Steinwurf entfernt liegt Little Meg.
This is one of the largest of all stone circles, some 359ft by 305ft. In the eigteenth century an attempt was made to destroy this stone circle by blasting, but thunderstorms and superstitious fears caused the work to be abandoned and some of the stones were replaced. The circle is watched by the tall pillar of Long Meg. It has been suggested that the ring was erected here to be close to the tall pillar (image 2 far right). It has several carvings of rings and spirals on it (images 5, 6). The stone stands in line with the midwinter sunset and the carvings may reflect this. Long Meg was a witch of unknown origins. The stone was supposed to bleed if a piece were broken from it. Just a stones throw away is Little Meg.








neu laden - reload