Moel-ty-Uchaf       Google Earth

Llandrillo

einige hundert Meter nördlich des Ortes bei der Telefonzelle rechts abbiegen
some 100yds north of the village turn right at the phone box

man kann den Weg rund einen Kilometer hinauf fahren und am Ende hinter dem Gatter parken, wenn man ein nahezu geländefähiges Auto hat. Von hier aus sind es noch rund 500m bergauf; auf der Anhöhe ist der Kreis linker Hand zu sehen. Dieser wunderschön gelegene Steinkreis hat einen Durchmesser von knapp 12 Metern und besteht aus 41 Steinen, die alle nicht höher sind als 0,50m; in seiner Mitte ist ein kleines Steinkistengrab zu sehen. In süd-südwestlicher Richtung scheint sich der Eingang befunden zu haben (links im Bild). Wie so oft bei Steinkreisen, besitzt auch dieser einen sog. Outlier, einen einzelnen Stein außerhalb des Kreises (Bild 3). Einer der Steine hat eine merkwürdige Verzierung (Bild 5), die stark an das Ornament auf einem der Steine des Corrymony Cairns in Schottland und Soussons im Dartmoor erinnert. Von einem Leser wurde mir mitgeteilt, dass es sich bei diesem Zeichen offensichtlich um eine Art königlichen Vandalismus des Mittelalters handelt und eine Rabenklaue darstellt, das Zeichen für "Königliches Eigentum". Als ich bei diesem Steinkreis einige Zeit verweilte, ging unterhalb eine kleine Wandergruppe vorbei, die ahnungslos und ohne hinzusehen weiter zog.
one can drive up this lane and park at the end behind a gate after about one kilometer, if one has a kind of a cross-country vehicle. From here walk for about 500m up the hill; near the top the circle is to be seen to your left. This stone circle of almost 12m in diameter consists of 41 stones, all of them not taller than 0,50 meter, and is situated in a beautiful scenery and in its center is a small stone cist grave. Probable to south-southwest there is the entrance (in the picture to the left). Like so often with stone circles, also this one possesses an outlier, a single stone outside the circle (image 3). One of the stones bears a strange ornament (image 5), which reminds at once of the one you can find on a stone of the Corrimony Cairn in Scotland and in Soussons in Dartmoor. Recently I was informed by a reader who told me, that this sign is a kind of "Royal Vandalism" from the Dark Ages and shows a raven claw which means "Royal Property". When I stayed some time with this stone circle a small group of hikers passed below whithout noticing the stone circle.








neu laden - reload