Prinzenstein     Google Earth

Börnecke

beim östlichen Ortseingang
at the east end of the village

im Oktober 1631 brach Graf von Tilly mit seinen vierzig Schwadronen in Halberstadt nach Blankenburg auf, mit dem Ziel, am nördlichen Harzrand entlang nach Corvey zu gelangen. Schwedische Vorhuten stießen mit den kaiserlichen Reitern im Eckernfeld bei Börnecke zusammen, mussten sich aber unter Verlusten ins Dorf zurück ziehen und verschanzten sich auf der noch unbewohnten Anhöhe am östlichen Dorfausgang. Der Übermacht der kaiserlichen Schwadronen konnten sie jedoch nicht Stand halten; viele Gehöfte wurden verwüstet, die Anhöhe erstürmt und von den schwedischen Verteidigern blieb kaum jemand am Leben. Der Überlieferung nach soll sich unter den Toten auch ein brandenburgischer Prinz befunden haben. Im Andenken an das unglückliche Treffen im Eckernfeld und an den Tod des Prinzen wurde Jahre später der Prinzenstein auf der nunmehr bekannten Prinzenhöhe errichtet. Möglicherweise wurde hierbei ein Menhir verwendet.
in October 1631 Graf von Tilly set out with his forty sqadrons from Halberstadt to Blankenburg, his target was, to go along the northern ridge of the Harz Valley to Corvey. Swedish vanguards encountered the royal horsemen in the Eckernfeld at Börnecke, but they had to withdraw under losses into the village where they entrenched themselves on the by then uninhabited hill at the eastern end of the village. But the imperial squadrons defeated them and most of the Swedish defenders lost their lifes and the village and many farmsteads were devastated. It is said, that also a prince of Brandenburg was killed during this massacre. In memory to the unfortunate meeting at Eckernfeld and the death of the prince years later the Prinzenstein was erected here. Possibly a menhir was used for that.






neu laden - reload