Siebensteinhäuser         Google Earth

Bergen

Autobahnabfahrt (A7) Westenholz, bis Ostenholz fahren und der Beschilderung folgen
exit motorway A7 at Westenholz, drive to Ostenholz and follow                 signposts

die Siebensteinhäuser liegen mitten auf dem Truppenübungsplatz Bergen südöstlich von Fallingbostel. Die Besichtigung ist nur an Wochenenden möglich (Sa u. So 8:00-18:00 Uhr). An der Panzerringstraße (Posten 8B) müssen Sie sich melden, bevor sie die Straße bis zum Parkplatz benutzen dürfen; dort erhalten Sie weitere Informationen. Die Siebensteinhäuser gehören zu den bekanntesten Großsteingräbern Deutschlands. Zum Schutz vor Beschädigungen durch Schusswaffen und Granaten wurden 1958 hohe Wälle errichtet, die nun leider die einst zusammen liegenden Gräber trennen; man kann sogar von Glück sprechen, denn es wurde ernsthaft in Erwägung gezogen, die Grabanlagen komplett abzubauen und an einem anderen Ort wieder zu errichten. Man wird hier nur fünf Gräber finden, zwei scheinen zu fehlen. Es gab immer nur fünf Gräber; "sieben" bedeutet im Volksmund einfach "mehrere", wie z.B. "Siebensachen". Die fünf Gräber wurden in der zweiten Hälfte des dritten Jahrtausends vor Christus von den Menschen der Trichterbecherkultur errichtet. Als erstes wurde das Grab "D" mit seiner riesigen Deckplatte erbaut.(Bilder 1-2 = Grab A, 3-4 = Grab B, 5-7 = Grab C, 8-11 = Grab D, 12-14= Grab E)
the Siebensteinhäuser (seven stone houses) lie in the middle of the troop exercise area of Bergen, south-east of Fallingbostel. You can visit the place only at the weekends (saturdays and sundays from 8am - 6pm. At the guardhouse (post 8B) you must announce yourselves, before you can proceed the road up to the parking lot; the guard will give you further instructions and information. The Siebensteinhäuser belong to the best known megalithic tombs in Germany. To protect the tombs from damages by firearms and shells high barriers were built in 1958, which unfortunately separate now the once together lying graves; one can speak even of luck, because it was considered seriously to move the tombs to re-erect them elsewhere. You will find only five graves there; two seem to be missing. But there have never been more than five graves; "seven" means in the vernacular simply "several". The five graves were built in the second half of the third millenium before Christ by the Beaker People. At first tomb "D" with its enormous capstone was built. (images 1-2 = tomb A, 3-4 = tomb B, 5-7 = tomb C, 8-11 = tomb D, 12-14= tomb E)




neu laden - reload