Skellig Michael       Google Earth

Great Skellig Island / Kerry

mit kleinen Booten von Valentia Island aus
boats sail from Valentia Island

Die Skelligs sind zwei felsige Inseln die sich aus dem Atlantik wie Berggipfel eines versunkenen Gebirges erheben. Man kann sich kaum eine einsamere Stelle für diese romantischen Felszacken aus Schiefer vorstellen: rund 13 Kilometer vor der Irischen Südwestküste. Great Skellig erhebt sich 213 Meter über dem Meeresspiegel und beherbergt auf ihrem Gipfel die besterhaltenen Klosterruinen in Europa, die von der Bootsanlegestelle (soweit man ein von den Felsen herabhängendes Seil so nennen kann) über eine steinerne Treppe, deren 670 Stufen noch nach 1.000 Jahren intakt sind! Die Anlage, über mehrere Terrassen verteilt, umfasst bienenkorbartige Hütten, Gebetshäuser, Friedhöfe, Steinkreuze, heilige Brunnen und die Kirche St. Michael. Die Anlage hat wegen ihrer isolierten Lage die Jahrhunderte fast schadlos überdauern können. Auf der Westseite der Insel befinden sich von niedrigen Mauern umfasste Einfriedungen, die als Gärten und Felder Verwendung fanden. Little Skellig (Bilder 5,6) ist die zweitgrößte Brutkolonie der Basstölpel im Nordatlantik, die 20.000 Paaren ihren Brutplatz bietet. Der Ort, von dem man die Skellig Inseln vom "Festland" aus am besten betrachten kann, ist Bolus Head, eine schöne Tageswanderung von Waterville aus. Im Sommer fahren Boote von Valentia Island und anderen Orten an der Küste der Halbinsel Kerry zu den Skellig Inseln. Die Fahrt dauert ca. 2 Stunden je Strecke mit rund 3 Stunden Aufenthalt auf Great Skellig (wenn es denn wegen der stürmischen See überhaupt dazu kommt, es gibt nur wenige Tage im Jahr, an denen das Wetter die Überfahrt zulässt). Unbedingt erforderlich ist warme und wasserfeste Kleidung. Die Tour ist nur kernigen und "seefesten" Personen empfohlen! Ich hatte zwar das Glück, gleich am ersten Tag fahren zu können, musste aber mit ansehen, wie ein Amerikaner, der sich Jahre auf die Fahrt gefreut hatte, derart seekrank wurde, dass er nahezu bewusstlos auf dem Boden des Bootes, im Rhythmus der Wogen, hin- und herrollte und sich dabei in seinem eigenen Erbrochenen umherwälzte; er hat die Klosterruinen nicht besichtigen können und hat sich während der drei Stunden des Aufenthaltes sicher nicht auf die Qualen der Rückfahrt gefreut. Ich selbst wurde zwar nicht seekrank, aber beim Anblick der haushohen Wellen habe ich so manches Stoßgebet getan, muss aber im Nachhinein gestehen, dass dies einer der tollsten Ausflüge meines bisherigen Lebens war!
The Skelligs are two rocky islands that rise from the Atlantic like peaks of drowned mountains. It would be hard to imagine a more remote position for these jagged pinnacles of grit an shale: approx. eight miles out in the ocean off Ireland's south-west coast. Great Skellig rises to 700ft (213m) and provides the bleak setting for the best preserved ancient monastery site in Europe, reached from the landing jetty by a stone stairway which is still intact after 1000 years. This monastery site, spread over a number of levels, contains beehive-shaped huts, oratories, cemetries, stone crosses, holy wells and the church of St. Michael. It has survived partly because of its isolation. On the western side of the island small terraced walls nurse patches of earth used as gardens or small fields. Little Skellig (images 5,6), the second largest gannetry in the North Atlantic, has over 20,000 pairs of gannets. The nearest mainland viewing point for the Skelligs is Bolus Head, a pleasant day's walk from Waterville. In summer boats operate from Valentia Island and other places on the Kerry coast. The trip takes up to 2 hours each way. The tour of the islands lasts about three hours. Passengers should take warm and waterproof clothing. The trip is not advised unless you are a good sailor.



neu laden - reload