Stavelot Abbey             Google Earth

Stavelot

Stadtmitte
town centre

Im Jahre 1794 wichen die letzten Mönche den französischen Revolutionstruppen; seither gibt es die Abtei von Stavelot nicht mehr. Dieser prächtige Torbogen blieb erhalten, der zwar die Jahreszahl 1622 trägt, wahrscheinlich aber mindestens 100 Jahre älter ist. Bei Ausgrabungen neben dem Torbogen wurden die Grundmauern des ehemaligen Komplexes freigelegt (Bild 2). Nachdem die Mönche beim Karneval und beim Laetarezug kräftig mitfeierten, wurde ihnen der Umzug in ihren Kutten verboten. So verkleideten sie sich, was zur Tradition führte, die nun schon seit 500 Jahren gepflegt wird. Am 4. Fastensonntag (drei Wochen vor Ostern) zieht der Zug der "Blancs Moussis" am Sonntagnachmittag mit ihren weißen Masken mit der langen roten Nase (Bild 3) durch Stavelot.
In 1794 the last monks left the Abbey of Stavelot because of the French Revolution; this was the end of the monastery, but this magnificent portal arch has survived. Although it bears the date 1622, it is possibly more than 100 years older. Excavations have laid open the foundation walls of the whole complex (imag 2). After the monks celebrated excessively the Shrovetide it was prohibited, to attend the procession (Laetarezug) in their monk habits. So they masqueraded themselves what led to tradition for over 500 years now. At the third Sunday bevore easter the procession of the "Blancs Moussis" goes through Stavelot with people wearing white masks with long red noses (image 3)




neu laden - reload