St. Walstan's Well         Google Earth

Bawburgh (Norfolk)

auf einem Farmgelände unterhalb der Kirche
well on a farm below the church

St. Walstan ist der Schutzheilige der Landarbeiter und der kranken Tiere. Geboren im Jahre 965 in Bawburgh, arbeitete er auf einem Gutshof, obwohl er Sohn eines Königs war. Im Jahre 1016 erschien ihm ein Engel, der ihn auf seinen bevorstehenden Tod aufmerksam machte. Walstan arbeitete aber weiter mit den Tieren bis zu seinem Ende und bat seinen Herrn, seinen Leichnam auf einen Ochsenkarren zu laden und den Tieren sodann freien Lauf zu gewähren. Der Karren fuhr von Taverham durch Costesey Wood, und überall dort, wo er anhielt um zu rasten, entsprang eine Quelle. Die dritte dieser Quellen war diese in Bawburgh, wo der Heilige dann seine letzte Ruhe fand und die Kirche erbaut wurde. Der Brunnen wurde sodann berühmt für die Kräfte seines Wassers, die kranke Tiere zu heilen vermochte; einst wurde sogar das Wasser des Brunnens zu Heilzwecken auf den Straßen von Norwich verkauft.
St. Walstan is the patron saint of agricultura workers and sick animals. Born in AD 965 at Bawburgh, he worked on a farm even though he was a king's son. In 1016 an angel warned him of his approaching death, but he worked with the animals until the end, telling his master to place his body in an oxcart and let the animals go where they wished. They went from Taverham through Costessey Wood, and wherever they stopped to rest, springs began to flow. The third of these was at Bawburgh, where the saint was buried and a church and shrine were built. The well at Bawburgh becam famous for curing sick animals, and at one time the water was sold in the Norwich streets.





neu laden - reload