White Island Figures       Google Earth

White Island

die Insel ist erreichbar mit Booten von Castle Archdale Marina am Nordufer des Lower Loch Erne, die Fahrzeit beträgt ca. 15 Minuten
from the north shore of Lower Loch Erne runs a small ferry from Castle Archdale Marina to the island; its a ca. 15 minute trip.

diese einzigartige Gruppe von acht in Stein gemeißelten Figuren datieren aus dem 9. oder 10. Jahrhundert und waren offensichtlich einst Wandfiguren; mindestens fünf davon wurden später als Bausteine in den Kirchenmauern verwendet. Sechs von ihnen sind wunderbare Beispiele früher christlicher Darstellungen. Seit dem 19. Jahrhundert wurden die Figuren nach und nach entdeckt; es handelt sich um sehr eindrucksvolle Darstellungen mit individuellen Gesichtern. Es hat viele Spekulationen darüber gegeben, was oder wen diese Figuren darstellen; einige sehen in ihnen Darstellungen aus dem Leben St. Patricks, andere sehen Zusammenhänge mit Stein- und Holzfiguren aus dem Eisenzeitalter. Der Stil der Darstellungen mag sogar heidnische Wurzeln haben, aber es gibt keinen Zweifel daran, dass hier biblische Botschaften enthalten sind. Alle Gesichter schauen gerade nach vorn, die Augen sind meist kreisrund und die Augenbrauen stehen hervor. Die Münder sind alle schmal wie auch die Hände und Füße. Fünf der kompletten Figuren tragen lange, gesäumte Leinentunikas. Manche der Figuren weisen an den Köpfen Stümpfe oder Vertiefungen auf, was darauf hindeutet, dass dort irgend etwas befestigt war, etwa hölzerne Pfosten. Vielleicht waren sie an einer Kanzel angebracht oder dienten anderen Zwecken in der Kirche. Den Erbauern der späteren romanischen Kirche bedeuteten diese Figuren wohl nichts, denn sie verwendeten diese als Baumaterial. Die Figuren sind nun an einer Wand angebracht, damit Sie von interessierten Besuchern bestaunt werden können.
This unique group of eight carved stones date from the 9th or 10th century. They were probably carved to project from a wall and at least five of them were reused as building blocks in the church. The six figures are fine examples of early Christian carving. Found at various times since the early 19th century, they are impressive in their powerful modelling and in the individuality of the faces. There has been extensive speculation on what the figures acutally mean. Some theories suggest that the illustrate an episode in the life of Saint Patrick, while others have identified a link with the stone and wooden carvings left by the Iron Age. The style of the carving may have roots in the pagan past but there is no doubt that the figures are Christian and carried biblical messages. All stare fixedly forward. The eyes are usually round and brows prominent. They have small mouths, hands and feet. Five of the finished figures are wearing a long linen tunic with a hem and a front seam. The sockets in the tops and the rough stumps of some of the figures suggest that they supported something on their heads, for example timber posts. Perhaps they were used in an elaborate preaching pulpit or as other elements inside a church. The figures were clearly of little interest to the builders of the Romanesque church, who used them simply as building stones. Since then, these carvings have been mounted on to the wall so that they can be viewed and enjoyed for many years to come.





neu laden - reload