West Kennet Long Barrow         Google Earth

Avebury (Wiltshire)

kurz hinter Avebury an der A4, gegenüber Silbury Hill
shortly behind Avebury beside the A4, opposite Silbury Hill

ein Fußweg führt direkt von der A4 zu einem der schönsten Megalithengräber ihrer Art in England. West Kennet Long Barrow ist ein Hügelgrab aus dem Neolithikum, also rund 5.500 Jahre alt. Sie ist eine der größten und besterhaltenen Anlagen dieser Art in Südengland. Das Grab wurde rund 1.000 Jahre vor Silbury Hill (Bild 3 Mitte) aus örtlich vorkommendem Kalk- und Sarsenstein erbaut und mit Kalk aus den zwei Seitengräben aufgefüllt, die heute versandet sind. Die Zeichnung (Bild 6) zeigt die fünf Grabkammern die sich am östlichen Ende der Anlage befinden. Es ist möglich dass das westliche Ende des Grabhügels zu einem späteren Zeitpunkt angefügt wurde. Ausgrabungen haben ergeben, dass das Grab kommunal genutzt wurde; mindestens 46 Personen wurden über einen Zeitraum von 1.000 Jahren hier beigesetzt. Die Kammern enthielten die sterblichen Überreste von Männern und Frauen, Kindern und Greisen, also einen Querschnitt durch die gesamte Bevölkerung. Nur wenige komplette Skelette wurden gefunden wobei es so aussah, dass menschliche Überreste wohl im Rahmen von Riten innerhalb der Anlage umgebettet oder ganz entfernt wurden. Vor rund 4000 Jahren wurde das Grab bewusst aufgefüllt und der Eingang verschlossen. Untersuchungen an den menschlichen Knochen zeigten, dass Arthritis und Zahnschmerzen übliche Beschwerden in neolithischer Zeit waren. Die Seitenkammern blieben bis 1955 unentdeckt. Diese Anlage ist nur eine von vielen prähistorischen Monumenten in dieser Gegend, dazu gehören insbesondere der Steinkreis von Avebury und Silbury Hill. Die prähistorische Landschaft ist von solch einer Bedeutung, dass sie zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
a footpath from the A4 leads to the Barrow, one of the finest monument of this kind in England. West Kennet Long Barrow is a Neolithic burial mound dating back about 5,500 years. It is one of the largest and best-preserved examples of a chambered tomb in southern England. The barrow was built about 1,000 years before Silbury Hill (center of image 3). It was constructed from local sarsen stone and limestone, and topped with chalk dug from two side ditches which have now silted up. The diagramm (image 6) shows the five burial chambers which were constructed at the eastern end of the monument. It is possible that the western end of the mound may have been added at a later date. Excavations have revealed that the barrow was used as a communal tomb - at least 46 people were buried here over a 1,000 year period. The chambers contained the remains of a cross section of the community, men and women, and from the very young to the elderly. Few complete skeletons were found intact and it appears that bones were rearranged, or sometimes removed altogether, probably as ritual practices. About 4,000 years ago, the tomb was deliberately filled in and the entrance blocked. Analysis of the human bones has shown that arthritis and toothache were common complaints in Neolithic times. The side chambers remained undiscovered until 1955. This is only one of many prehistoric monuments in the area, including Avebury stone circle and Silbury Hill. The ancient landscape is of such importance that it has been designated as a World Heritage Site.





neu laden - reload